Die 80er-Jahre

In den folgenden Monaten wurde hart gearbeitet, der neue Vorsitzende setzte sich verstärkt für einen neuen Elferrat und einen neuen Prinzen ein. Am 11.11.1980 konnte Prinz Hardy I. (Wolfgarten) der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Außerdem gab es einen neuen kompletten Elferrat, bestehend aus den Herren:

  • Bernd Balduin
  • Johann Jordan
  • Lothar Holz
  • Michael Pollok
  • Wilhelm-Josef Bohsem
  • Matthias Hensberg
  • Willi Dahmen
  • Bernhard Pütz
  • Willi Kaulich
  • Bernd Woop

Die Proklamationssitzung fand am 16.01.1981 im Saal Bohn statt. Bei dieser Veranstaltung erhielten Schneidermeister Peter Brüders und Franz Strauch den Eulenorden. Der Saal war wieder einmal fast voll. Nach einem schlecht besuchten Kostümball am Karnevalssamstag 1981 folgte ein toller Zug am Karnevalssonntag und ein gut besuchter Preismaskenball am Dienstag, bei dem es erstmals Geldpreise zu gewinnen gab.

Es ging wieder aufwärts.

Am 08.12.1981 verstarb unser langjähriges und verdientes Mitglied Rudi Lauber im Alter von nur 60 Jahren.

Auf der Jahreshauptversammlung am 27.03.1981 konnte rückblickend auf die abgelaufene Session ein positiver Trend festgestellt werden.

Am 15.01.1982 wurde Prinz Benno I. (Kremp) proklamiert. Schatzmeister Karl Gottelt erhielt an diesem Abend aufgrund seiner besonderen Verdienste den Eulenorden. Prinz Benno hatte sich auf eigene Kosten ein Prinzenkostüm besorgt. Für die Zukunft wurde sich über die Anschaffung eines vereinseigenen Prinzenkostüms Gedanken gemacht.

Zum Abschluss der Session stellte Präsident Heinz Hubo fest: „Wir hatten einen herrlichen, einen frohen Karneval. Wir hatten einen Prinzen, wie wir ihn besser nicht haben können. Freuen wir uns gemeinsam, dass es so war und hoffen wir gemeinsam, dass es so bleiben wird.“

Auf der Jahreshauptversammlung am 20.03.1982 legte die bisherige Leiterin der Kinder- und Mädchengarde, Andrea Strauch, ihr Amt nieder. Sie hatte zwischenzeitlich geheiratet, war Mutter geworden und von Zülpich nach Disternich umgezogen. Rita Blunk erklärte sich daraufhin bereit, die Leitung der Mädchengarde zu übernehmen. Die Kindergarde übernahm Willi Kaulich. Da Bernd Woop sein Amt als Geschäftsführer bereits im September 1981 niedergelegt hatte, wurde Ursula Balduin einstimmig zur neuen Geschäftsführerin gewählt.

In diesem Jahr gab es neue Schwierigkeiten bei der Papiersammlung. Bernhard Pütz hatte sich bei einem Unfall den rechten Unterarm gebrochen und stand mit seinem Traktor und Wagen sowie mit seiner Arbeitskraft nicht zur Verfügung. Das gute Verhältnis zwischen dem Leiter der Behindertenwerkstatt, Herrn Schneider, und unserer Gesellschaft konnte das Problem schnell lösen. Herr Schneider stellte für die Papiersammlung den LKW der Behindertenwerkstatt zur Verfügung. Gleichzeitig gab Herr Schneider die Zusage, das diesjährige Sommerfest in der Behindertenwerkstatt abhalten zu dürfen. Durch den plötzlichen Tod von Herrn Schneider konnte diese Zusage allerdings durch den kommissarischen Leiter der Behindertenwerkstatt, Herrn Lemm, nicht aufrechterhalten werden. Herr Lemm war jedoch bereit, den LKW für die Papiersammlung weiterhin zur Verfügung zu stellen. Das Sommerfest wurde somit wieder am Jugendheim auf dem Sportplatz veranstaltet.

Am 26.09.1982 verstarb unser Mitgründer und Ehrenpräsident Heinrich Jülich. Auf der Proklamation von Prinz Lothar I. (Holz) am 14.01.1983 ging Marianne Strick nach 15-jähriger Pause mal wieder in die Bütt. In einem von Willi Kaulich einstudierten Tanz der Damentanzgruppe wirkte Heinz Hubo als Tanzmariechen mit. Bei der Prinzenvorstellung der Stadt Zülpich am 06.02.1983 in der Stadthalle Zülpich hielt Prinz Lothar im Namen aller Prinzen des Stadtgebietes die Dankesansprache. Bei der Auflistung der Zugteilnehmer des Zuges vom 13.02.1983 vermerkte der Chronist am Schluss: „Und wie immer unangemeldet dazwischen: Toni Esser, Willi Schepke und Heinz Bohsem, diesmal als Vogelscheuchen.“

Am 17.02.1983 wurde Senatorin Änne Esser anlässlich ihres 80. Geburtstages zur Ehrensenatorin ernannt. Neben Heinrich Jülich verstarben in dieser Session unsere langjährigen Mitglieder Gerhard Balas, Werner Balduin und Matthias Wolfgarten.

Am 26.03.1983 wurde Heinz Hubo bei der Jahreshauptversammlung als Vorsitzender wiedergewählt. 2. Vorsitzender wurde Lothar Holz. Der Mitgliedsbeitrag wurde von 2,- DM auf 3,- DM pro Monat ab dem Jahr 1984 erhöht. Heidi Pollok erklärte sich bereit, die Leitung der Kindergarde zu übernehmen, die Leitung der Damengarde übernahm Petra Braun aus Zülpich. Bei einer Vorstandssitzung am 21.10.1983 beschloss der Vorstand, ein eigenes Prinzenkostüm anzuschaffen und anlässlich des 25-jährigen Bestehens der KG eine Festschrift heraus zu bringen. Auf der Proklamation von Prinz Karl I. (Gottelt) am 13.01.1984 trat unter anderem die Ehrengarde der Stadt Köln auf. Auch konnte eine Delegation der Lindener Narren aus Hannover begrüßt werden. Diese Verbindung war durch Michael Pollok zustande gekommen.

Am 14.01.1984 besuchte die KG mit einer Abordnung von 40 Personen auf Einladung von Rainer Benner die Sitzung der Ehrengarde der Stadt Köln. Am 19.04.1984 fand unter der Schirmherrschaft von Stadtdirektor Wolfram Ander ein Festkommers zum 25-jährigen Bestehen der KG statt. Auf dieser Veranstaltung wurden

  • Günter Bohn
  • Peter Brüders
  • Änne Esser
  • Hans Esser
  • Toni Esser
  • Herbert Förster
  • Karl Gottelt
  • Heinz Hubo
  • Willi Jungbluth
  • Willi Kaulich
  • Bernhard Pütz

für 25-jährige Mitgliedschaft in der KG mit einem Zinnteller geehrt. Karl Heller war erkrankt, ihm wurde die Ehrung zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht. Präsident Heinz Hubo dankte den Geehrten mit folgenden Worten: „Kehren Sie uns in Zukunft nicht den Rücken, wir brauchen Sie, denn die kommenden Jahre werden vor allen Dingen für unsere Vereine sehr schwer werden“. Er sollte mit dieser Prognose Recht behalten.

Am 07.02.1985 tanzte die Damengarde zum ersten Mal auf der Prinzenvorstellung des Kreises in der Kreisverwaltung in Euskirchen. Vom 08. bis 10.02.1985 besuchte eine kleine Abordnung der KG die befreundeten Lindener Narren in Hannover. Zum Ende der Session wurde Prinz Bernhard I. (Mächtig), der sehr kurzfristig eingesprungen war und somit wenig Zeit hatte, sich auf sein Prinzendasein vorzubereiten, eine tolle Session bescheinigt. Alle waren stolz auf den „mächtigen“ Prinzen.

Auf der Jahreshauptversammlung am 24.04.1985 wurde Heinz Bäcker für den zurückgetretenen Lothar Holz zum 2. Vorsitzenden gewählt. Brigitte Wolfgarten und Brigitte Platzeck übernahmen die Betreuung der Kinder- und Mädchengarde, da Heidi Pollok dieses Amt aus Zeitgründen nicht mehr wahrnehmen konnte. Ab August 1985 kam Elisabeth Schulz als zusätzliche Betreuerin der Garden mit dazu. Für die Session 1985/1986 konnte trotz reger Bemühungen kein Prinz gefunden werden. Dennoch wurde am 12.01.1986 eine tolle Sitzung veranstaltet. Bei der Vorstandssitzung am 29.01.1986 wurde beschlossen, in diesem Jahr kein Fischessen durchzuführen sondern stattdessen im Zusammenhang mit der Jahreshauptversammlung, Mitglieder und Aktive als Dank für ihre Hilfe zu einem Essen einzuladen. Heinz Hubo dankte im Rahmen dieser Veranstaltung den Garden und ihren Betreuerinnen und betonte, dass die Damengarde die zurzeit beste Garde im Kreisgebiet sei.

Am 05.05.1986 verstarb Schatzmeister Karl Gottelt nach langer schwerer Krankheit. Bis zur Neuwahl des Vorstandes im Jahr 1987 übernahm Willi Kaulich kommissarisch das Amt des Schatzmeisters.

1986 hatte der Verein nur noch 50 Mitglieder. Man machte sich Gedanken, wie man neue Mitglieder werben könnte. Der Vorschlag, die Dorfbewohner einzeln zu besuchen und für eine Mitgliedschaft in der KG zu begeistern, wurde zwar für gut befunden, jedoch niemals durchgeführt.

Nach Gerüchten über ein mögliches Dreigestirn für die Session 1986/1987 konnte, wie bereits im Vorjahr, dann doch wieder kein Prinz gefunden werden. Auf der Jahreshauptversammlung am 27.06.1987 wurde Heinz Hubo als 1. Vorsitzender einstimmig wiedergewählt, 2. Vorsitzender wurde Heinz Bäcker und Geschäftsführer Betty Mächtig. Brigitte Wolfgarten legte aus zeitlichen Gründen die Betreuung der Kinder- und Mädchengarde nieder. Des Weiteren wurde bei dieser Versammlung eine neue Satzung verabschiedet. Das Amtsgericht Euskirchen hatte bei der bisherigen Satzung einige Widersprüche entdeckt und gleichzeitig einen ordnungsgemäßen Entwurf für eine neue Satzung vorgelegt.

Auch für die nachfolgende Session 1987/1988 fand sich kein Prinz. Die Jahreshauptversammlung am 15.05.1988 wurde ausnahmsweise an einem Sonntagvormittag in der Behindertenwerkstatt abgehalten. Grund war der Besuch einer 40-köpfigen Abordnung der Lindener Narren aus Hannover, die sich auf der Heimreise von einer Moseltour befanden. Das Sommerfest am 11. und 12.06.1988 fand erstmals im neu erbauten Sportheim des TuS Ülpenich statt.

In der Session 1988/1989 gab es endlich wieder einen Prinzen bzw. ein Prinzenpaar: Hardy II. (Wolfgarten) und Prinzessin Brigitte (Wolfgarten). Zur Proklamationssitzung am 12.11.1988 kam wiederum eine große Abordnung der Lindener Narren aus Hannover, die am 13.11.1988 nach einem Frühschoppen mit anschließendem Imbiss nach Hause verabschiedet wurden.

Am Karnevalsdienstag 1989 veranstaltete man erstmals keinen Preismaskenball mehr.

Weiter lesen >

Kommentare sind geschlossen